Strengere Qualitätsanforderungen der Automobilhersteller - Triscan schließt sich an

Als Lieferant eines Automobilherstellers unterliegt man seit jeher sehr strengen Anforderungen bezüglich interner Qualitätssicherung. Der Standard, den alle Lieferanten von europäischen und nordamerikanischen Automobilhersteller erfüllen müssen, wurde kürzlich modifiziert, aktualisiert und verschärft. Um über die für Triscan wesentlichen Dinge vollständig informiert zu sein, haben wir kürzlich mit Unterstützung des Dänischen Technologischen Instituts einen internen Kurs für unsere Kollegen in der Produktabteilung durchgeführt.

Qualitätssicherung und die Lieferung von ausschließlich Qualitätsprodukten hat für Triscan mindestens genauso hohe Priorität wie für Automobilhersteller. "Wir investieren viel Zeit, Mühe und Geld in unsere Qualitätssicherung. Daher ist es wichtig, dass wir über die aktuellsten Anforderungen der Automobilhersteller an ihre Zulieferer auch informiert sind. Die überwiegende Mehrheit unserer Produzenten beliefern bereits Automobilhersteller, nichtsdestotrotz war dieser Kurs sehr informativ, wir wissen jetzt noch besser, wonach wir beim Besuch unserer Produzenten suchen und fragen sollen“, sagt Asger Thybo Geertsen, Produktmanager bei Triscan. 



"Mit dem neuen Standard haben wir die Möglichkeit erhalten, spezielle und verschärfte Qualitätssicherungsanforderungen in das Qualitätssicherungssystem unseres Lieferanten zu integrieren. Darüber hinaus wurden die Anforderungen an die interne Revision des Unternehmens verschärft. Dies bedeutet, dass in den Bereichen Qualitätssicherung, Herstellungsprozess und Produkt, namentlich genannte Personen bei unseren Lieferanten dafür verantwortlich sind, die spezifischen Anforderungen, die wir für die Herstellung von Triscan-Artikeln stellen, zu verstehen, ihren Mitarbeitern zu erklären, und dass diese eingehalten werden“ schließt Asger Thybo Geertsen.     

Die nun ersetzte Norm ISO / TS 16949, die im Jahr 1999 eingeführt wurde hatte zum Ziel einen allgemein gültigen Standard für Design, Entwicklung, Produktion, Montage und Wartung von Kfz-Produkte zu schaffen. Der Standard, der hauptsächlich von europäischen und nordamerikanischen Automobilherstellern verwendet wird, ist ein Überbau der weit verbreitete Norm ISO 9001. Sie wurde in Zusammenarbeit zwischen der International Automotive Task Force (IATF), einer Gruppe hauptsächlich europäischer und nordamerikanischer Automobilhersteller, einschließlich der BMW Group, der Daimler AG, der Ford Motor Company, der General Motors Company, der PSA Group, Renault, Volkswagen AG sowie des technischen Komitees der internationalen Organisation für Normung (ISO) entwickelt.

Der neue Standard IATF TS 16949: 2016 wurde von IATF entwickelt und verwaltet, erfordert jedoch wie zuvor eine Zertifizierung nach ISO 9001: 2015. Der neue Standard ist teilweise an die technologische Entwicklung angepasst, aber auch in mehreren Bereichen geschärft. Bis Ende 2018 werden dem Standard weitere 103 Anforderungen hinzugefügt.